Veranstaltungen des Medizinrechtlichen Forums

1992

Verzahnung der ambulanten und stationären Versorgung
1993
Die Zukunft des Labors
1994
Fortführung der Arztpraxis nach GSG
1994
Neue Kooperationsformen,
Heilkunde GmbH und Partnerschaftsgesellschaftsgesetz
1995
Der Kampf um das Honorar,
Honorarverteilung auf dem Prüfstand
1997
Strukturwandel in der ärztlichen Praxis nach dem 2. NOG
1999
Gesundheit 2000
Gesundheitswesen als Wachstumsmarkt versus Sparzwänge und Budgets
2000
Rationierung und Bürokratie versus Ressourcensteuerung und Qualitätssicherung
2001
Verunsicherung und Orientierungssuche im Ärztestand
Welche Maßstäbe braucht das Land?
2002
Härtere Zeiten für Ärzte
Das Abrechnungsverhalten von Chefärzten und niedergelassenen Ärzten auf dem Prüfstand
2009
Workshop
ambulant und stationär - Der Vertragsarzt im Krankenhaus

zum Tagungsbericht

 

 

 

28.11.2009
Workshop
ambulant und stationär - Der Vertragsarzt im Krankenhaus
zum Tagungsbericht
RiLSG Sachsen Dr. Wahl aus Sicht des SGB V
Dr. Frank Stollmann, MAGS NRW aus Sicht der Krankenhausaufsicht
Dr. Wagener aus Sicht der Krankenhauspraxis
Prof. Dr. Franz-Josef Dahm aus Sicht des Berufsrechts
Kristian Schremb aus Sicht der Gebührenordnung/Qualitätssicherung
Antje Mertens, AOK Bundesverband aus Sicht der Krankenkassen
Prof. Dr. Ingo Heberlein aus Sicht der Patientenvertratung

 

 

8.11.2002
Härtere Zeiten für Ärzte
Das Abrechnungsverhalten von Chefärzten und niedergelassenen Ärzten auf dem Prüfstand
Harald Schliemann,
Vorsitzender Richter am Bundesarbeitsgericht
Arbeitszeitrecht und Dienstplan als dienstvertragliche Pflicht des Chefarztes
Professor Dr. Hermann Plagemann Verlust des Honoraranspruchs bei Verstößen gegen Dokumentations- und Qualitätssicherungspflichten
Reinhold Preißler Die Pflicht zur persönlichen Leistungserbringung in der Abrechnung mit privaten Krankenkassen
Dr. Franz-Josef Dahm Die Auseinandersetzung mit der privaten Krankenversicherung bei der Beanstandung von Abrechnungen
Dr. Rudolf Ratzel Die Beteiligung an den Liquidationserlösen anderer Ärzte (z. B. bei Laborleistungen)

 

 

2001
Verunsicherung und Orientierungssuche im Ärztestand
Welche Maßstäbe braucht das Land?
  Verplanter Arzt
Dipl.-Kfm. Udo Cramer Praxisübergabe und Praxiswert unter der Bedarfsplanung
Dr. Gerd Krieger Der Vertragsarzt im Korsett der GKV (Behandlungsverpflichtung bei begrenzter Abrechnungsmöglichkeit)
  Vom Stellenwert der Gesundheitsversorgung:
Renate Jaeger, Richterin des Bundesverfassungsgerichts Vom überragend wichtigen Gemeinschaftsgut der Gesundheitsversorgung der Bevölkerung
Dr. Rudolf Ratzel Berufsrechtsverstöße, die wirklich weh tun
Dr. Franz-Josef Dahm Auswirkungen der Schuldrechtsreform 2002 im ärztlichen Bereich
  Die Haftung von KVen und Krankenkassen:
Reinhold Preißler Fehlerhaftes Verwaltungshandeln von KVen, Selbstverwaltungsgremien und Kassen
Prof. Dr. Hermann Plagemann Amtshaftungsansprüche bei fehlerhaftem Verhalten der gemeinsamen Selbstverwaltung (Zulassungsgremien, Bewertungsausschuss)
Dr. Karl-Heinz Möller Die persönliche Haftung von Vorstands- und Ausschussmitgliedern

 

 

19.02.2000
Rationierung und Bürokratie versus Ressourcensteuerung und Qualitätssicherung
- das Deutsche Gesundheitswesen am Scheideweg -

Richter am EuGH Prof. Dr. Günther Hirsch, Luxemburg Einflüsse der EU auf das Deutsche Gesundheitssystem
Reinhold Preißler Finanzielle Instrumente zur Steuerung des ambulanten und stationären Bedarfs (Budgets und andere Vergütungsformen)
Dr. Peter Wigge Ärztliche Leitlinien und Evidence-based-Medicine als Qualitätssicherungsinstrumente in der GKV
Dr. Rudolf Ratzel MedizinprodukteG und Qualitätssicherung in Klinik und Praxis
Dr. Nicola Heinemann „Prosper - Gesund im Verbund", Integrierte Versorgung am Beispiel des knappschaftlichen Verbundsystems
Dr. Karl-Heinz Möller Verknappung von Arztsitzen

Dr. Franz-Josef Dahm

Konzessionshandel beim Praxiskauf, Alte Praxis, neuer Markt: vom Out- zum Insourcing
Dipl.-Kfm. Udo Cramer Berufsrecht und Wettbewerb
Prof. Dr. Hermann Plagemann Zulassung und Nebentätigkeit

 

 

20.03.1999
Gesundheit 2000 -Gesundheitswesen als Wachstumsmarkt versus Sparzwänge und Budgets

Dr. Franz-Josef Dahm Kapitalgesellschaften und investive Beteiligungen von Ärzten und Nichtärzten im Bereich der Heilberufe -Problemstellung und Lösungsansätze-
Dr. Karl-Heinz Möller Probleme von Nullbeteiligungspartnerschaften
Dipl.-Kfm. Udo Cramer Welche Bedeutung hat die Patienten- oder Überweiserkartei für den Praxiskäufer und den ideellen Wert? Ideeller Wert und Entschädigung für Praxisnutzung bei unwirksamen Praxiskaufverträgen.
Reinhold Preißler Rahmenbedingungen für eine verbesserte sektorale Verzahnung
Dr. Nicola Heinemann Telematik, Rationalisierungsinstrument oder zusätzliches Leistungsangebot
Dr. Rudolf Ratzel Grenzüberschreitender Gesundheitsmarkt innerhalb der EU, neue Chancen für Patienten und Leistungserbringer

Dr. Hans-Jürgen Rieger

Informationsfreiheit versus Werbeverbot unter besonderer Berücksichtigung der Klinikwerbung
Dr. Gerd Krieger Unzureichende Honorierung und Leistungsverweigerung
Dr. Peter Wigge Die Entscheidungskompetenz des Bundesausschusses über den Ausschluss von Arzneimitteln sowie neuen Untersuchungs- und Behandlungsmethoden
Prof. Dr. Hermann Plagemann Integration der psychotherapeutischen Versorgung in das System des Vertragsarztrechts, das neue Psychotherapeuten-Gesetz

 

 

20.09.1997
Strukturwandel in der ärztlichen Praxis nach dem 2.NOG
-wirtschaftlicher Erfolg, ärztliches Selbstverständnis und rechtliche Grenzen-

Frau Reg. Dir in Herweck-Behnsen, Bundesministerium für Gesundheit Perspektiven der zukünftigen Versorgungsstruktur -Flexibilisierung, Verzahnung, Honorargestaltung-
Herr G. Schulte, Vorstandsvorsitzender des Landesverbands der BKK Bayerns Strukturverträge nach § 73 a 8GB V -Erfahrungen aus einem Umsetzungsversuch-
Dr. Gerd Krieger Die Ausdehnung des Leistungsbildes durch Zusammenarbeit mit Nichtärzten -zusätzliche Gesundheitsdienstleistungen -
Dr. Karl-Heinz Möller Vertragsärztliche Leistungserbringungsgemeinschaften -sinnvolle Modelle zur Kostensenkung? -
Dr. Wolfgang Scheuffler Zahnärztliche Praxislaborgemeinschaften
Dr. Hans-Jürgen Rieger Vernetzte Praxen
Reinhold Preißler Verzahnung und Vernetzung als neue ärztliche Kooperationsformen

Dr. Franz-Josef Dahm

Ärztliche Investitionsgemeinschaften und Beteiligungsmodelle im Spannungsfeld von Berufsordnung und Kassenarztrecht - „MRT-Koop", „Rehamed", „Genogyn" u.ä. -
Maximilian Broglie Flexibilisierung der Bedarfsplanung nach dem 2. NOG
Prof. Dr. Hermann Plagemann Sonderbedarfszulassung
Dr. Peter Wigge Arzneimittelverordnung und 5. AMG-Novelle
Dr. Rudolf Ratzel Arzt und (Pharma-)lndustrie

 

 

11.11.1995
Das Recht der vertragsärztlichen Honorarverteilung

Dr. Hans-Jürgen Rieger Honorarbegrenzungsmaßnahmen und Sorgfaltsmaßstab
Dr. Franz-Josef Dahm Gesetzliche Grundlagen der Honorarverteilung -Verhältnis zur Bedarfsplanung
Dr. Wolfgang Scheuffler Honorarverteilungsmaßstab (HVM) -Zustandekommen - Beanstandung - Rechtsschutz
Ebba Freifrau von der Osten-Sacken und von Rhein Einheitlicher Bewertungsmaßstab und Honorarverteilungsmaßstab
Reinhold Preißler Grenzen des Gestaltungsermessens in Honorarverteilungsmaßstäben
Udo Cramer Überweisungsverbote und HVM
Dr. Peter Wigge Erprobungsregelungen außerhalb des Budgets
Dr. Karl-Heinz Möller Maßnahmen zur Verhütung der übermäßigen Ausdehnung der vertragsärztlichen Tätigkeit
Dr. Rudolf Ratzel Auswirkungen der Arzneimittelbudgetierung

 

 

29.10.1994
Neue Kooperationsformen,
Heilkunde GmbH und Partnerschaftsgesellschaftsgesetz

   
Dr. Hans-Jürgen Rieger Die Heilkunde-GmbH in der Rechtsprechung unter besonderer Berücksichtigung des Verfassungsrechts
Dr. Rudolf Ratzel Ärztliches Werbeverbot und neue Kooperationsformen
Dr. Gerd Krieger Partnerschaftsgesellschaftsgesetz -eine neue Möglichkeit, in freier Praxis partnerschaftlich zusammenzuarbeiten
Dr. Wolfgang Scheuffler Die steuerrechtliche Behandlung der "Heilkunde-GmbH" - Grundlinien der Besteuerung
Udo Cramer Die steuerliche Behandlung der "Heilkunde-GmbH" Steuerbelastungsvergleich der GbR mit der GmbH
Dr. Franz-Josef Dahm Rechtliche Probleme und wirtschaftliche Chancen des Angebots nicht(zahn)ärztlicher Zusatzleistungen
Reinhold Preißler Zulassung neuer Kooperationsformen zur vertrags(zahn-)ärztlichen Versorgung und Abrechnung der in diesem Zusammenschlüssen erbrachten Leistungen

 

 

22.01.1994
Fortführung der Arztpraxis nach GSG

Dr. Hans-Jürgen Rieger Verfassungsrechtliche Aspekte: Zulassungsverfahren, Verkehrswert der Praxis und Altersbegrenzung im Lichte der Berufsfreiheit und der Eigentumsgarantie
Dr. Karl-Heinz Möller Praktische Umsetzung der Fortführungsregel des § 103 SGB V aus der Sicht des Abgebers und des ihn beratenden Rechtsanwalts
Dr. Franz-Josef Dahm Praktische Umsetzung der Fortführungsregel des § 103 SGB V aus der Sicht des Praxisübernehmers
Dr. Gernot Steinhilper Praxisnachfolge im gesperrten Gebiet - Die Praktische Umsetzung der Fortführungsregel des § 103 SGB V aus der Sicht der Verwaltung (KV/ZA)
Dr. Rudolf Ratzel Anpassungsbedarf bei Altverträgen?
Udo Cramer Der Gesellschaftsvertrag: Die Abfindung - Nullbeteiligungspartnerschaften
Dr. Gerd Krieger Die Wettbewerbsabrede im Vertrag über eine Praxisgemeinschaft unter besonderer Berücksichtigung möglicher Zulassungsbeschränkungen

Reinhold Preißler

Der Gesellschaftsvertrag: das Gesetz zwingt zum Handeln

 

 

14.05.1993
Das Labor und seine Zukunft
-Bestandsaufnahme und Perspektiven-

Dr. Schäfer, KVH Die Zukunft des Labors nach dem Konzept der KBV
Gert Nachtigall, AOK Bundesverband Die Zukunft des Labors nach dem Konzept der Kassen
Dr. Schirmer Laborstrukturen unter dem Einfluss des Europarechts
Dr. Rudolf Ratzel Fachgebietsgrenzen bei der Erbringung der Laborleistung
Dr. Hans-Jürgen Rieger Grundsatz der persönlichen Leistungserbringung
Dr. Gerd Krieger Probleme des Fachkundenachweises bei Spezialuntersuchungen
Dr. Franz-Josef Dahm Rabattierung und Vorteilsgewährung

Reinhold Preißler

Privatisierung / Ausgliederung von Krankenhauslabors
Ebba Freifrau von der Osten-Sacken und von Rhein Privatärztliche Laborgemeinschaften